Janka Hegemeister

Berlin – Mit Kommunikation zum Erfolg!

Business Coaching

… ist lösungsorientierte Kommunikationsarbeit, bei der Sie Ihr eigenes Potential zur Veränderung nutzen.

Meine Kernkompetenzen: Führungs-, Entwicklungs-, Konfliktcoaching

Sie möchten sich beruflich verändern und weiterentwickeln? Sie stellen sich beruflich neuen Herausforderungen als Führungskraft oder in einem großen Projekt? Sie befinden sich beruflich oder privat zur Zeit auf einer holprigen Strecke oder möchten Konflikte lösen?  Als Systemischer Business Coach begleite ich Sie auf diesem Weg solange wie nötig.

Im Einzel-Coaching 

  • entwickeln wir für Sie passende Lösungsansätze,
  • identifizieren wir die Ursachen für aktuelle Unzufriedenheit oder Stagnation,
  • decken wir Ihre kurz- u. langfristigen Ziele auf,
  • erarbeiten wir mit Ihren Ressourcen individuelle Lösungen,
  • überwinden anfängliche Widerstände in den neuen Strukturen und sichern die Umsetzung im Alltag.

‚Saying the unsaid‘ – Provokatives Coaching am blinden Fleck.

  • Viele Führungskräfte erfahren aufgrund ihrer Position wenig bis kein Feedback, persönlicher Entwicklungsstau und kommunikative Missverständnisse sind die Folgen bis hin zu demotivierten Teams.
    Holen Sie sich ein Feedback, das Sie vorwärts bringt und lernen Sie dabei eine Menge über sich selbst.

Ins Gleichgewicht kommen – Stärken Sie sich für die beruflichen Herausforderungen.

  • Burnout-Prävention und Resilienztraining im Rahmen von Einzel- und Gruppen-Coachings für Mitarbeiter und Führungskräfte.

Onboarding-Coaching beziehungsweise Onboarding-Consulting unterstützt und begleitet Sie in den Einstieg (die ersten 100 Tage) in Ihrer neuen beruflichen Umgebung samt der neuen Herausforderung als Fach- und Führungskraft. Nutzen Sie meine Erfahrung als Sparringspartner bei der Entwicklung von Strategien, bei der Beurteilung von Handlungsoptionen und beim objektiven Blick in die Organisation.

Für weitere Informationen sowie zur Vereinbarung von Vorgesprächen und Terminen erreichen Sie mich unter seminar [at] janka-hegemeister.de

Zertifikats-Ausbildung als Systemischer Business-Coach am Institut Organisation und Management an der FU Berlin, C+ in Wien, HWR Berlin.

Hochsensible Menschen im Coaching

Hochsensibilität findet in der öffentlichen Wahrnehmung, in der Forschung und auch in der Coaching-Branche zunehmend eine größere Beachtung. Die deutsche Terminologie, übernommen aus der amerikanischen High-Sensitivity-Forschung, ist uneinheitlich. Neben Hochsensibilität ist auch die Rede von Hochsensitivität, Hypersensibilität oder Überempfindlichkeit.

Hochsensible Personen (HSP) verarbeiten die Sinnesreize ihrer Umgebung intensiver. Dabei sind sie nicht in der Lage, sich vor diesen Reizen zu schützen bzw. diese auszublenden. Der aktuelle Forschungsstand geht davon aus, dass bei HSP die Erregbarkeit der Großhirnrinde auf dem Stand der Steinzeit ist und keine Anpassung bis in die Neuzeit durchlaufen hat. Damit fehlen HSP Filterfunktionen, die den modernen Menschen vor den Sinneseinflüssen im 21. Jahrhundert schützen. 15-20 Prozent der Menschen – Frauen wie Männer – besitzen diese Gabe, die Segen und Herausforderung zugleich ist.

Weit detaillierter schreibt die Autorin Ulrike Hensel, Coach und selbst HSP, im ersten Kapitel „Was HSP ausmacht“ ihres Buches „Hochsensible Menschen im Coaching“ über die Eigenschaften und unterschiedlichen Gruppen innerhalb der HSP. Sie stellt den Stand der wissenschaftlichen Forschung dar, berichtet über Testmöglichkeiten und die Abgrenzung zu Hochbegabung. Als Einstieg und Grundlage zum Thema HSP ist dieses Wissen notwendig, um sich dieser hochsensiblen Coaching-Klientel zu nähern.

Wer als Coach mit HSP arbeiten möchte, muss nicht zwangsläufig selbst HSP sein; eine fundierte Kenntnis über Wesensmerkmale, Wertschätzung und die Herausforderung, die diese Gabe mit sich bringt, ist jedoch unabdingbar. Im zweiten Buchabschnitt „Was HSP im Coaching brauchen“ führt Hensel zahlreiche Unterthemen, die die Coaching-Arbeit mit HSP beeinflussen können, auf: Kommunikationssperren, Beziehungsprinzipien, Abgrenzung, psychische Störungen, etc.

Das abschließende Kapitel „Was HSP bewegt“ ist für HSP und ihre Coaches gleichermaßen interessant. Hensel stellt einen prototypischen Entwicklungsverlauf eines HSP vor, der von HSP gemeinsam mit ihrem Coach beschritten werden kann. Das Ziel ist eine Balance der vier Indikatoren für Hochsensibilität: Verarbeitungstiefe, Übererregbarkeit, Emotionale Intensität und Sinnessensibilität.

Fazit: Ulrike Hensel gibt in ihrem Buch „Hochsensible Menschen im Coaching“ einen guten Einstieg in den aktuellen Stand von Wissenschaft und Forschung und schreibt ausführlich über ihre langjährigen Erfahrungen im Coaching mit HSP. Eine Leseempfehlung für alle Coaches, die sich mit HSP näher beschäftigen wollen.

 

Rezension Coaching Report von Christopher Rauen