Janka Hegemeister

Berlin – Mit Kommunikation zum Erfolg!

Handbuch Systemisches Coaching: Für Coaches und Führungskräfte, Berater und Trainer

Prof. Dr. Eckard König und Dr. Gerda Volmer sind Vollprofis auf den Gebieten Organisationsberatung, Coaching und systemische Weiterbildung. Seit über 25 Jahren leiten sie gemeinsam das renommierte Wissenschaftliche Institut für Beratung und Kommunikation (WIBK) in Paderborn.

Das ‚Handbuch Systemisches Coaching‘ ist zu Recht ein Standardwerk: König/Volmer analysieren und erläutern ausführlich und strukturiert den gesamten Prozess rund um das Systemische Coaching an einer beispielhaften Coachingbeziehung. In zehn Kapiteln untersuchen sie sämtliche Stakeholder (Coach Beate Scholz, Auftraggeber, Coachee Herr Berg und dessen soziales System im beruflichen Umfeld).

Dieser Ansatz ist erwähnenswert, da sich dieses Handbuch damit nicht ausschließlich dem Aufbau und Verlauf des einzelnen Coaching-Gesprächs (Definition Systemisches Coaching, 1; Phasen und Abschluss des Coachinggesprächs, 9) widmet, sondern viel umfassender ansetzt. Der Erstkontakt zwischen Coach und Auftraggeber wird analysiert und praxisnah auch unter Marketingaspekten erläutert (2). Der Auftraggeber ist oft nicht der Coachee selbst, sondern dessen Arbeitgeber, somit ist es für den Coach wichtig, sowohl als Dienstleister und als Coach einen professionellen Eindruck zu hinterlassen.

Der Leser erfährt in einzelnen Kapiteln neben dem konkreten Anlass der Coachingsituation einen theoretischen Überblick zum jeweiligen Fachthema. Praxisnah werden Lösungsansätze entwickelt und durch Strategien und Fragen unterstützt. Aufbereitet ist das Handbuch didaktisch übersichtlich und leserfreundlich, der Text gliedert sich durch Aufzählungen, hinterlegte Kästen, die Fragen, Literaturempfehlungen oder Anregungen zur Weiterarbeit hervorheben.

So geben die Autoren einen umfassenden Überblick über den Aufbau und den Begriff sozialer Systeme, die Einfluss auf das Coachinggespräch haben können. Oder sie erläutern den Ansatz, Absicht und Zielsetzung von Diagnoseverfahren (unterschiedliche Arten des Interviews) in Aufbau und Durchführung; im gleichen Kapitel (5) werden zudem die geläufigsten Testverfahren, die für Coachingprozesse eingekauft werden können, vorgestellt. Häufig wiederkehrende Coachingthemen wie Führung, Strategie, Kommunikation, Prozesse, Konflikte, etc. (6) werden behandelt, weiterhin komplexe Coachingsituationen wie Team- oder Kollegiales Coaching, die Führungskraft als Coach (8). Im abschließenden Kapitel 10 Abschließend geht es um die Erfolgsfaktoren im Coaching.

Das Standardwerk ‚Handbuch Systemisches Coaching‘ präsentiert Ergebnisse aus Praxis und Lehre, ist aber nichts für den eiligen Leser. Leser, die detailliertes Wissen erwerben oder auffrischen möchten, sind bei König/Volmer richtig. Die zweite Auflage bezieht zusätzlich Ergebnisse aktueller Diskussionen mit ein und greift neue Bereiche mit auf, beispielsweise die Nutzung intuitiven Wissens im Coaching, das Thema Selbstmanagement und Evaluation sowie Erfolgsfaktoren. Besonders hervorzuheben sind die ausführlichen Literatur- und Personen- und Sachregister, die es zu einem komfortablen Nachschlagewerk machen und einen klaren Mehrwert des Buches sind.

Download: CM 2015-1 Coaching_Rezension Hegemeister

Quelle: Coaching-Magazin (www.coaching-magazin.de)